Beobachten ohne Bewerten...puuuh, gar nicht so einfach!

„Wie kann ich mich ändern und endlich selbstbewusster kommunizieren?“
...das ist eine der meist gestellten Fragen in meinen Coachings und Workshops.
Meine häufigste Antwort darauf ist: „Werde zuerst einmal Beobachter/in!“.

Warum?
Weil wir alle (auch wenn wir das nicht wahrhaben wollen und behaupten, einen freien Willen zu haben) auf komplett festgelegten Strecken im Autopilot durch die Gegend „fliegen“.
Wir alle haben als Erwachsene unfassbar viele Routinen und Gewohnheiten etabliert - einige davon groß und offensichtlich, ganz viele aber auch klein und total unbewusst.

Um selbstbewusster auftreten und mit Anderen in Kontakt treten zu können, ist es also mehr als elementar, dass wir uns erst einmal bewusst werden, was wir selbst den lieben langen Tag eigentlich so alles unbewusst denken, machen & sagen und auf welche vorgegebene Strecke sich unser Autopilot über Jahre und Jahrzehnte eigentlich so eingestellt hat - sprich: wir müssen uns vor Augen führen wie wir normalerweise funktionieren.

Das hat nix mit Kontrolle zu tun, sondern vielmehr mit Erkenntnis.

Es bedeutet, sich selbst bewusst zu sein, was ich eigentlich gerade wirklich will und brauche. Ich nenne das immer „Aha!“-Momente schaffen. .
Bevor ich beginne, mich verändern zu wollen, sollte ich erstmal ganz, ganz viele dieser „Aha!“-Momente geschaffen haben:
„Der sagt das zu mir und meine Reaktion ist grad so und so! Aha!“
„Ich lese grad diese Mail und mein Impuls ist jetzt so und so! Aha!“
„Mein Handy klingelt und mein Gefühl ist so und so! Aha!“
Einfach erstmal nur wahrnehmen!
Und zwar ohne das, was da dann an Impuls, Reaktion, Worten, Gefühlen, Gedanken da ist in irgendeine Gut-oder-Schlecht-Schublade zu packen. Einfach mal nur beobachten!

Am 16.06. gebe ich einen kostenlosen Schnupper-Workshop beim Tag der Offenen Tür in der Coaching Etage zum Thema „Beobachten ohne Bewerten - die Königsdisziplin der Kommunikation“. Bist Du dabei?

Und am Dienstag geht’s auch wieder weiter mit der #siebensiebzehn Morgenroutine. Auch da wird beobachtet was das Zeug hält! 😁🔍

Kommentar schreiben

Kommentare: 0