· 

Im Grunde haben wir nur zwei Gefühle: Liebe und Angst

Wir alle können so viele unterschiedliche Gefühle haben. Manche fühlen sich sehr angenehm an: Freude, Überraschung, Zufriedenheit, Stolz,... Andere sind eher unangenehm oder scheinen manchmal gar unaushaltbar: Wut, Trauer, Ärger, Scham, Schuld, Jähzorn, Neid, Sehnsucht, Eifersucht,...
Einige von ihnen erleben wir täglich, andere eher selten. Das eine kommt plötzlich, das andere eher schleichend. Und alle haben sie einen Sinn und wollen uns etwas „sagen“:
- Alle angenehmen Gefühle sagen uns, dass wir gerade in Liebe sind!
- Alle unangenehmen Gefühle sagen uns, dass wir gerade Angst vor etwas haben!

Ich war vor Kurzem zB total wütend auf eine Mitarbeiterin, weil sie sich erneut krank gemeldet hat. Aber eigentlich hatte ich Angst, dass ich meine eigenen Aufgaben nicht schaffen würde. An einem anderen Tag war ich tief traurig, weil ich aus meiner alten Wohnung ausgezogen bin. Im Grunde hatte ich Angst vor einer unbekannten neuen Gegend, in die ich ziehen würde. Und wieder in einer anderen Situation spürte ich wie ich in einer Prüfung rot wurde und mich schämte, weil ich etwas nicht beantworten konnte. Tatsächlich hatte ich Angst vor.... Hmmm, ja, vor was denn eigentlich?!? Tja, manchmal spüren wir Angst und wenn wir uns selbst fragen, weshalb denn, stellen wir fest, dass es nur ein altes Muster ist, was uns da grad begegnet. Gefühle entstehen halt aus Gedanken - aus Erinnerungen an ähnliche Situationen und Bewertungen des jetzigen Moments. Aber das ist ein anderes Thema... (siehe FeelFact #3)

Wenn Du also das nächste mal ein bestimmtes Gefühl spürst, stell Dir doch mal die folgenden Fragen:
- Ist das Liebe oder ist das Angst?
- Wovor genau hast Du Angst?
- Ist diese Angst hier und heute wirklich begründet???


Schreib mir doch gern Dein letztes Erlebnis, wo Du eins Deiner Gefühle letztendlich als Liebe oder Angst ertappt hast!
Ich freu mich!

P.S.: MERKE DIR DIESEN ARTIKEL DOCH AUF PINTEREST & KLICKE EINFACH AUF DAS PINTEREST-ZEICHEN:

Es gibt zwei Grund-Gefühle: Liebe und Angst

Kommentar schreiben

Kommentare: 0