· 

Auf wen schieb ich heut mal die Schuld für meine schlechte Laune?

Kennst Du das auch, dass Du ratz fatz, wenn Du wütend oder traurig bist, nach irgendeiner Person suchst, die für Deine unangenehmen Gefühle verantwortlich ist? Hörst Du Dich dann vielleicht auch sagen „DU machst mich wütend!“ oder "DU enttäuscht mich!" oder "DU machst mich traurig!".

 

Ich hatte auch gerade wieder so eine Situation: Ein Bewerber ist heute früh nicht zu unserem Vorstellungsgespräch erschienen und mich überkam eine unfassbare Wut auf diesen jungen Mann, den ich ja noch nicht einmal kannte. "Der Typ macht mich grad so sauer!", sagte ich kurz danach zu meiner Kollegin. Und noch während die Worte aus meinem Mund kamen, dachte ich: STOPP!!!! Stimmt das, was ich da sage, wirklich? Ist der Bewerber wirklich SCHULD an meinen Gefühlen? Oder bringe ich da vielleicht in meinem Kopf irgendetwas zusammen, was vielleicht gar nicht miteinander zu tun hat?

Hättest ich nicht theoretisch auch die Möglichkeit, anders zu reagieren und anders zu fühlen?

 

Ja, das hätte ich!

Denn Gefühle entstehen ja in MEINEN Gedanken. Aus MEINEN Bewertungen einer Situation.

Mein Gegenüber "triggert" da evtl etwas in mir, dass mich genauso fühlen lässt wie ich dann eben fühle.

Er ist der AUSLÖSER meiner Emotionen!

Aber: Er ist nicht die URSACHE!

Die liegt nämlich ganz woanders verborgen - meist in unserer Kindheit!

 

NUR DU trägst die Verantwortung für Deine Gefühle! Du bist die- oder derjenige, der in dem Moment etwas fühlt und darauf reagiert. Die andere Person mag da vielleicht etwas in Dir auslösen - die Ursache aber steckt tief in Dir! Dein Gegenüber ist nur der Spiegel Deines Inneren und Deine Reaktion ein Abbild Deiner eigenen Lebensgeschichte. Schau einmal genau hin, was Deine Gefühle Dir sagen wollen. Dort liegt Dein Wachstumspotenzial - nicht bei jemand anders!

Im Umkehrschluss heißt das aber auch, dass Du nicht verantwortlich für die Gefühle Deines Gegenübers bist! Und das wiederum ist etwas unglaublich Befreiendes! Es ist meines Erachtens der Schlüssel schlechthin für einen wertschätzenden Umgang mit Deinen Liebsten! Denn wenn Du verstehst, dass der Wutausbruch Deines Partners wahrscheinlich gar nichts damit zu tun hat, dass DU falsch bist oder etwas nicht richtig gemacht hast sondern ihr oder sein Unterbewusstsein in dem Augenblick einfach gerade eine Reaktion auf ein altes Ereignis ablaufen lässt, ist das doch wunderbar! So musst Du Dich nicht angegriffen fühlen und kannst auf Deinen Gegenüber eingehen!

Wie siehst Du das? Ertappst Du Dich auch oft beim Verantwortung abschieben? Schreib mir doch gern dazu in die Kommentare oder bei Facebook bzw. Instagram!

P.S.: MERKE DIR DIESEN ARTIKEL DOCH AUF PINTEREST & KLICKE EINFACH AUF DAS PINTEREST-ZEICHEN:

Nur Du bist für Deine Gefühle verantwortlich

Kommentar schreiben

Kommentare: 0